w  w  w  .  v  s  l  .  a  t

http://www.verpackungsmaschinen.at

und seine

starken

Partner

Umreifen

Stretchen

Schrumpfen-Grosspakete

Schrumpfen-Kleinpakete

Haubenstretchen

Horizontalwickeln

Gebrauchte Maschinen

    http://www.riegler-verpackungstechnik.com
http://www.bein.at
Green_Star_2012.html
green_star_2014.html
green_star_2014.html
http://www.h-t-w.at

Mit ARA Sonderpreis

http://www.h-t-w.at

PRODUKTKENNZEICHNUNG,

ETIKETTEN & SERVICE

Aktuelle_Ausgaben.html
http://www.dpct.at
http://www.webikett.at
http://www.dpct.at
Onlineshop
http://www.pratopac.at
http://www.pirlo.com

Palettieranlagen

Haubenstretcher

Schrumpfanlagen

Ladungssicherung

Für Säcke u. Big Bag´s -
Abfüll- und Entleeranlagen

Probenehmer


21. April 2020


Neue Verpackung aller

Hermann Produkte


 





Verpackung ist ein wesentlicher Aspekt, über den man sich besonders viele Gedanken machen sollte, wenn man ein ressourcenschonendes Produkt erzeugt. So hat das HERMANN Team rund um Hermann und Thomas Neuburger mit ihrem laufenden Anspruch zu noch mehr Nachhaltigkeit in den vergangenen Jahren viel Zeit und Recherche in neue Verpackungslösungen investiert und das mit Erfolg:  ab sofort werden die HERMANN Produkte in einer recyclingfähigen Polyolefin-Folie und einem Umkarton aus nachhaltiger Forstwirtschaft verpackt. Für die Kombinationsverpackung wurde dem Unternehmen ein Zertifikat ausgestellt, welches die Recyclingfähigkeit bescheinigt.


Wiederverwertbare Folie und Karton mit Gütesiegel

Hermann Neuburger erzählt, warum das bei den vegetarischen HERMANN-Produkten besonders relevant ist: ,,Durch den Einsatz von luftdichten Verpackungen und den Entzug von Sauerstoff bleiben unsere Produkte länger haltbar, obwohl wir in der Produktion vollständig auf Konservierungsstoffe verzichten. Da biobasierte Materialien sowohl wasserdampf- als auch sauerstoffdurchlässig sind, ist ein minimaler Kunststoffanteil in unseren Verpackungen unverzichtbar." Für das HERMANN Produktsortiment wurde mit Hilfe von Verpackungs-Experten eine eigene dünne Folie entwickelt, die alle Voraussetzungen zur Recyclingfähigkeit erfüllt und vollständig wiederverwertbar ist. Es handelt sich dabei um eine Polyolefin-Folie (aus PE und PP) mit einer Barriereschicht (EVOH). Mechanische Sortiermaschinen erkennen diese Folie und sortieren sie in eine eigene Fraktion. Aus diesen sortenreinen Polyolefin-Folien kann Kunststoffgranulat erzeugt werden, aus dem recycelte Kunststoffe für den Non-Food-Bereich entstehen.

Der Rohkarton, der die HERMANN Produkte umgibt, wird aus einem Baumbestand hergestellt, der im verbrauchten Maße wiederaufgeforstet wird. Das mit dem FSC®-Gütesiegel (Forest Stewardship Council®) ausgezeichnete Papier stammt somit nicht aus Raubbau, sondern fördert sozial- und umweltverträgliche Waldwirtschaft. Die Druckfarben sind frei von Mineralöl, der Lack ist wasserbasiert und für den direkten Kontakt mit Lebensmitteln zertifiziert.


Mehr unter: hermann.bio

Foto: ©Neuburger Gleischlos GmbH








COVID-19 Gesichtsschutz  










Die Firma MACK in Altenmarkt an der Triesting, Niederösterreich, beliefert seit Jahrzehnten eine Vielzahl von Branchen mit hochwertigen Teilen und Baugruppen aus Kunststoff. Zu den neuesten Produkten des Unternehmens gehört eine COVID-19 Gesichtsmaske, die Augen, Nase und Mund schützt. Bügel und Bänder für dieses Produkt werden mit Spritzgießmaschinen von WITTMANN BATTENFELD gefertigt.


Mit diesem Gesichtsschutz leistet MACK einen wesentlichen Beitrag im Kampf gegen COVID-19. Der COVID-19 Gesichtsschutz zeichnet sich durch seinen hohen Tragekomfort, unter anderem aufgrund seines geringen Gewichts von nur ca. 68 Gramm aus. Ab Mai werden die COVID-19 Masken auch individuell beschriftbar sein. Die Masken werden nicht nur an österreichische Kunden verkauft, sondern weltweit vertrieben. Im deutschsprachigen Raum können die Masken unter anderem über ein von MACK eigens eingerichtetes Webportal (www.mack-gesichtsschutz.at) bezogen werden. Bei MACK freut man sich über die hohe Nachfrage nach den Masken, die aufgrund einer Erweiterung der Kapazitäten gut bedient werden kann.


Mehr auch unter: www.wittmann-group.com

Foto: MACK







Grüner Wasserstoff










Der japanische Technologiekonzern Asahi Kasei unternimmt den nächsten großen Schritt auf dem Weg zu einem weltweit führenden Anbieter von groß angelegten Alkali-Wasserelektrolyse-Anlagen für die Produktion von grünem Wasserstoff. Im März 2020 nahm das Unternehmen den Betrieb seines 10 Megawatt (MW) Single-Stack Alkali-Wasserelektrolyseurs im Fukushima Energy Research Field (FH2R) in Namie, Fukushima, Japan, auf. Der „Aqualizer“ _ist das größte Single-Stack System der Welt – _eine Stunde reicht aus, um 1.200 Normkubikmeter (Nm3) grünen Wasserstoff zu produzieren.


Den Auftrag für die Anlage erhielt Asahi Kasei im Jahr 2017 von Toshiba Energy Systems & Solutions Corp. Installiert wurde das System bei FH2R (eröffnet am 7. März 2020) als technologisches Entwicklungsprojekt der japanischen NEDO (New Energy and Industrial Technology Development Organization). Es erzeugt 1.200 Nm3 Wasserstoff pro Stunde (Nennleistungsbetrieb) und ist somit das weltweit größte Anlagen-System, bestehend aus einem einzigen Stack.

Nach der Installation im November 2019 begann im März 2020 der Testbetrieb der Wasserstoffversorgung bei schwankender Stromeinspeisung. Der Start des regulären Betriebs ist für Sommer 2020 geplant.


Neben Demonstrationsprojekten in Herten, Deutschland, und Soma, Japan, beteiligt sich das Unternehmen an ALIGN-CCUS, einem europäischen multinationalen Partnerprojekt zur Kohlenstoffabscheidung, -nutzung und -speicherung.

Das japanische Technologieunternehmen führt seine Geschäftsaktivitäten derzeit gemäß der  Managementinitiative „Cs+ for Tomorrow 2021“ _durch, die im Mai 2019 eingeführt wurde. Asahi Kasei unterstreicht hiermit sein Engagement für einen Beitrag zu einer nachhaltigen Gesellschaft unter dem Motto „Care for People, Care for Earth“. Um dieses Ziel zu erreichen, definierte das Unternehmen die fünf Schwerpunktbereiche „Umwelt & Energie“, „Mobilität“, „Lebensmaterial“, „Wohnen & Leben“ _und „Gesundheit“. Innerhalb des Bereichs „Umwelt & Energie“ _spielt durch alkalische Wasserelektrolyse hergestellter grüner Wasserstoff eine Schlüsselrolle.


Mehr unter: www.asahi-kasei.eu

Foto: ®Asahi Kasei





Aktuelle Printausgabe


Schon die aktuelle Printausgabe gelesen?


Einfach auf das Cover klicken:



































BITTE SENDEN SIE AUCH UNS

IN ZUKUNFT DIE KOMPACK NEWS:

HIER KOSTENLOS ANMELDEN






















































 

November 2018:

Die aktuelle Studie

Verpackungswirtschaft in Österrecih ist ONLINE

https://www.fh-campuswien.ac.at/fileadmin/redakteure/Studium/01_Applied_Life_Sciences/b_Verpackungstechnologie/Dokumente/Potentialstudie_Verpackungswirtschaft_September_2018.pdf
http://www.zaruba.eu
http://www.vsl.at

Starke Marken - starke Partner:

BVM, PACKMAT, ETT, KNECHT, PACTUR, HALOILA, PKG und

Köra Packmat

http://www.lechner-verpackungstechnik.at

Handgeräte

Umreifungsmaschinen

Umreifungssysteme

Folienwickelsysteme

http://www.strapex.at
http://www.strapex.com

Verpackungskennzeichnung

Produkt- und

http://www.bluhmsysteme.at
http://www.eep-maschinenbau.at
http://www.gresch.at
http://www.eurobox.at
http://www.falu.at
http://www.gigant.at
http://www.mosburger.at
http://www.stoeffl.at
http://www.sulger.at
http://www.haba.at
https://www.yumpu.com/de/document/fullscreen/63097913/kompack-01-20-h

Rainer Weingraber, Geschäftsführer WITTMANN BATTENFELD, Stefanie Bettel, Geschäftsführerin MACK, Patrick Scheibenreiter, Gewerblicher Geschäftsführer und Prokurist MACK, mit COVID-19 Gesichtsschutz