w  w  w  .  v  s  l  .  a  t

http://www.verpackungsmaschinen.at

und seine

starken

Partner

Umreifen

Stretchen

Schrumpfen-Grosspakete

Schrumpfen-Kleinpakete

Haubenstretchen

Horizontalwickeln

Gebrauchte Maschinen

    http://www.riegler-verpackungstechnik.com
http://www.bein.at
Green_Star_2012.html
green_star_2014.html
green_star_2014.html
http://www.h-t-w.at

Mit ARA Sonderpreis

http://www.h-t-w.at
http://www.stoeffl.at

PRODUKTKENNZEICHNUNG,

ETIKETTEN & SERVICE

Aktuelle_Ausgaben.html
http://www.dpct.at
http://www.webikett.at
http://www.dpct.at
http://www.xeikoncafe.com
Onlineshop
http://www.pratopac.at
http://www.pirlo.com

Palettieranlagen

Haubenstretcher

Schrumpfanlagen

Ladungssicherung

Für Säcke u. Big Bag´s -
Abfüll- und Entleeranlagen

Probenehmer

http://www.sulger.at


16. Oktober 2018



Brillante Drucke und ein unsichtbarer Code








Mit dem In-Mould-Labeling hat W.AG das derzeit wohl innovativste Dekorationsverfahren zur optischen Individualisierung von Kunststoff-Koffern im Programm. Um seinen Kunden aber die Möglichkeit zu geben, ihre Koffer mit noch mehr Intelligenz und Information auszustatten, verknüpft das Unternehmen das Dekorationsverfahren ab sofort auch mit dem Digimarc-Barcode. Durch die Integration dieses digitalen Wasserzeichens erhält der Anwender der Design-Koffer von W.AG Zugang zu einer Vielzahl neuer Funktionen für Marketing, Vertrieb, Service und Prozessoptimierung.


Das digitale Wasserzeichen Digimarc ist technischer Vorreiter eines neuen, für das menschliche Auge kaum sichtbaren Barcode-Typus, mit dem sich Produkte und Verpackungen mit zusätzlichen interaktiven Informationen funktionell aufwerten lassen. „Die Digimarc-Funktion korrespondiert hervorragend mit unserer Zielsetzung, den Anwendern unserer Design-Koffer immer mehr Möglichkeiten zur wertorientierten Individualisierung anzubieten. Im Zusammenspiel mit dem von uns bereits eingesetzten In-Mould-Labeling ergeben sich dadurch nun viele weitere Funktionen zur intelligenten Nutzung der Kunststoffkoffer“, sagt W.AG-Geschäftsführer Konrad Goldbach.


Der Code im Bild, die App in der Hand

Im Gegensatz zu allen anderen Identcodes – etwa dem klassischen Barcode oder dem mosaikalen QR-Code – punktet der Digimarc Barcode mit einem entscheidenden Vorteil: Da er quasi unsichtbar ist, beeinträchtigt er in keiner Weise die kreative Gestaltung oder das Foto des IML-Prints auf der Oberfläche der Kunststoff-Koffer von W.AG. Das auf eine Marketing-Kampagne oder das Corporate Design eines Unternehmens abgestimmte „Artwork“ eines Grafikers, Künstlers oder Fotografen bleibt also völlig unberührt und kann seine Wirkung voll entfalten. Die Funktionalität des Digimarc spielt sich sozusagen hinter der Kulisse des IML-Prints ab. So kann der digitale Code beispielsweise Verlinkungen zu Websites, interaktiven Gewinnspielen, Produktvideos und Landingpages herstellen oder zum Download von technischen Handbüchern, Bauplänen, Bedienungs- und Sicherheitsanleitungen. Daneben lassen sich auch wichtige Informationen zur Warendeklarierung, Sendungsverfolgung, Qualitätssicherung sowie zum Fälschungsschutz der Produkte und zur Manipulationssicherung des Koffers über den Digimarc Barcode vermitteln. Zum Auslesen scannt der Anwender bzw. Endverbraucher mit seinem Smartphone lediglich das IML-Motiv mit dem „darunter liegenden“ Digimarc Barcode auf dem Kofferdeckel und gelangt so direkt zur verlinkten pdf-, zip-, mp3- oder Video-Datei. Die passende App dazu hat er sich zuvor im App Store oder bei Google Play kostenlos heruntergeladen.


Mehr unter: www.wag.de

Foto: : W.AG Funktion + Design GmbH









Neuer 5G-kompatibler Tracker macht Paletten intelligent








Telekom, Fraunhofer IML und EPAL bringen eine Live-Anwendung mit 500 intelligenten Paletten in den Markt. Der neue Low-Cost-Tracker mit zehn Jahren Batterielaufzeit und 1 Euro Flatrate pro Jahr garantiert logistische Dienstleistungsqualität und Datensicherheit im Internet der Dinge. Auf dem Deutschen Logistik-Kongress vom 17.–19. Oktober 2018 in Berlin demonstrieren die Partner ein Live-Palettentracking.


Das Internet der Dinge wird massentauglich für die Logistik: Nach der Weltpremiere des Low-Cost-Trackers auf der Hannover Messe haben die Deutsche Telekom, das Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML und die European Pallet Association (EPAL) die ersten 500 intelligenten Paletten im Praxiseinsatz.


»Wir haben den Low-Cost-Tracker spezifisch für EPAL als einen unserer ersten Kunden gebaut. Allein in Europa hat die Vereinigung mehr als 500 Millionen Paletten im Umlauf. Dies ist ein riesiges Potenzial zur Digitalisierung der Lieferkette«, sagt Ingo Hofacker, verantwortlich für das IoT-Geschäft in der Deutschen Telekom.


»Mit den intelligenten Paletten beginnt für EPAL eine neue Ära. Entscheidend für uns ist dabei das Innovationspotential durch die neue Verfügbarkeit von Daten. So können wir unseren Kunden zuverlässige Mehrwerte bieten und ein für uns nachhaltiges Geschäftsmodell schaffen«, sagt Ingo Mönke, Vorstandsvorsitzender der GPAL, des deutschen Nationalkomitees der European Pallet Association e.V.


 

Mehr unter: www.iml.fraunhofer.de






Aktuelle Printausgabe:

Die aktuelle Printausgabe von KOMPACK geht diese Woche in Vertrieb - KOMPACK News Leser blättern schon jetzt darin:












.
















BITTE SENDEN SIE AUCH UNS

IN ZUKUNFT DIE KOMPACK NEWS:

HIER KOSTENLOS ANMELDEN






















































 


Innovationen in der österreichischen Verpackungswirtschaft 2015 Empirische Studie - Kurzfassung

https://www.fh-campuswien.ac.at/uploads/tx_news/Innovationen_in_der_oesterreichischen_Verpackungswirtschaft-Kurzfassung_November_2016.pdf
http://www.zaruba.eu
http://www.vsl.at

Starke Marken - starke Partner:

BVM, PACKMAT, ETT, KNECHT, PACTUR, HALOILA, PKG und

Köra Packmat

http://www.lechner-verpackungstechnik.at
http://www.mosburger.at

Handgeräte

Umreifungsmaschinen

Umreifungssysteme

Folienwickelsysteme

http://www.strapex.at
http://www.strapex.com

Verpackungskennzeichnung

Produkt- und

http://www.bluhmsysteme.at
http://www.eep-maschinenbau.at
http://www.gresch.at
http://www.eurobox.at
http://www.falu.at
http://www.gigant.at
https://www.yumpu.com/de/document/fullscreen/62148307/kompack-05-18

Der Koffernutzer scannt mit seinem Smartphone das IML-Motiv und damit zugleich den Digimarc Barcode. So gelangt er direkt zur verlinkten pdf-, zip-, mp3- oder Video-Datei. Die passende App dazu hat er sich zuvor im App Store oder bei Google Play kostenlos heruntergeladen.