w  w  w  .  v  s  l  .  a  t

http://www.verpackungsmaschinen.at

und seine

starken

Partner

Umreifen

Stretchen

Schrumpfen-Grosspakete

Schrumpfen-Kleinpakete

Haubenstretchen

Horizontalwickeln

Gebrauchte Maschinen

    http://www.riegler-verpackungstechnik.com
http://www.h-t-w.at
http://www.h-t-w.at
http://www.stoeffl.at

PRODUKTKENNZEICHNUNG,

ETIKETTEN & SERVICE

Aktuelle_Ausgaben.html
http://www.dpct.at
http://www.dpct.at
http://www.xeikoncafe.com/de/about/12-xeikon-cafe
Onlineshop
http://www.pratopac.at
http://www.pirlo.com

Palettieranlagen

Haubenstretcher

Schrumpfanlagen

Ladungssicherung

Für Säcke u. Big Bag´s -
Abfüll- und Entleeranlagen

Probenehmer

November 2018:

Die aktuelle Studie

Verpackungswirtschaft in Österrecih ist ONLINE

https://www.fh-campuswien.ac.at/fileadmin/redakteure/Studium/01_Applied_Life_Sciences/b_Verpackungstechnologie/Dokumente/Potentialstudie_Verpackungswirtschaft_September_2018.pdf
http://www.zaruba.eu
http://www.vsl.at

Starke Marken - starke Partner:

BVM, PACKMAT, ETT, KNECHT, PACTUR, HALOILA, PKG und

Köra Packmat

http://www.lechner-verpackungstechnik.at

Handgeräte

Umreifungsmaschinen

Umreifungssysteme

Folienwickelsysteme

http://www.strapex.at
http://www.strapex.com

Verpackungskennzeichnung

Produkt- und

http://www.bluhmsysteme.at
http://www.eep-maschinenbau.at
http://www.gresch.at
http://www.eurobox.at
http://www.falu.at
http://www.gigant.at

Die

Termine

für

2019

stehen

fest!

https://www.fh-campuswien.ac.at/index.php?id=2147516
http://www.bein.at
Green_Star_2012.html
green_star_2014.html
green_star_2014.html

Mit ARA Sonderpreis

http://www.webikett.at


06. August 2019


Living Standards

Award 2020 







 






Auch 2020 vergibt GS1 Austria gemeinsam mit Austrian Standards wieder einen „Living Standards Award“ für die Anwendung eines GS1 Standards. Einreichungen dafür werden ab sofort bis 30.09.2019 entgegengenommen.

(Wien, 1. August 2019) –Zum zweiten Mal in Folge vergibt GS1 Austria im Rahmen des „Living Standards Award 2020“ einen Preis in der „Sonderkategorie GS1 Standards“. Warum, erklärt Mag. Gregor Herzog, Geschäftsführer von GS1 Austria: „Die erfolgreiche Entwicklung und Nutzung eines GS1 Standards ist immer auch von der aktiven Beteiligung seiner Anwender abhängig. Diese möchten wir beim Living Standard Award vor den Vorhang holen.“ So ging der Preis in diesem Jahr beispielsweise an den österreichischen Nahrungsmittel- und Getränkehersteller S. Spitz aufgrund seines vorbildlichen und umfänglichen Einsatzes von GS1 Standards. Neben der Preisverleihung steht beim „Living Standards Award“ laut Herzog vor allem „das gemeinsame Anliegen von Austrian Standards und GS1 Austria zur Bewusstseinsschaffung für den Wert von Standards im Vordergrund. Die Zusammenarbeit unserer beiden Institutionen hat sich hier sehr bewährt!“


Heuer NEU: Kategorisierung bei der Einreichung

Was bei der Einreichung zum Living Standard Award 2020 heuer neu hinzu kommt ist, dass bereits bei der Anmeldung fix eine passende Kategorie ausgewählt werden muss, in der man einreichen möchte. Die Kategorie „GS1 Standard“ ist eine davon und wie folgt beschrieben:

GS1 Standards machen Supply Chains schneller, sicherer und effizienter.

Haben Sie mit der Anwendung und/oder der Entwicklung von GS1 Standards

• Ihre Geschäftsprozesse vereinfacht und dadurch Zeit und Kosten gespart?

  1. die Kommunikation mit Ihren Partnern mittels elektronischem Datenaustausch

   verbessert und Fehler reduziert?

• die Sicherheit Ihrer Produkte zum Wohle der Konsumenten bzw. Patienten erhöht?


Darüber hinaus stehen drei weitere Kategorien zur Auswahl: „Enabling Solutions“, „Reaching International Market“ und „Developing Future Technology“.

Angesprochen werden sollen damit Unternehmen, Organisationen aus dem privaten und öffentlichen Bereich, Forschungseinrichtungen und Start-Ups, die einer breiten Öffentlichkeit ihren erfolgreichen Einsatz von Standards zeigen möchten.


Eine fachkundige, hochkarätige Jury mit Mitgliedern aus dem In- und Ausland wird die eingereichten Projekte beurteilen. Die Preisträger werden Ende November, wenn die Jury entschieden hat, informiert und im Rahmen des Neujahrsempfangs von Austrian Standards am 23. Jänner 2020 ausgezeichnet.


Details und Einreichung zum Living Standards Award 2020 unter:


www.gs1.at/livingstandardsaward






joke baut das Segment

Nachbearbeitung im 3D-Druck

weiter aus


 

 






joke Technology baut seine Expertise und Ressourcen für die Nachbearbeitung beim 3D-Druck weiter aus: Seit Juli übernimmt Ibrahim Anusch als Produktmanager das Segment.

Der gelernte Industriemechaniker und studierte Maschinenbautechniker war seit Februar bei joke in der Geräteentwicklung tätig. Jetzt widmet er sich komplett der additiven Fertigung. Im Fokus stehen dabei die richtigen Nachbearbeitungssprozesse, von der Supportentfernung bis hin zum Finishing, um die perfekte Oberflächengüte eines 3D gefertigten Bauteils zu erreichen – und das selbstverständlich ohne die Geometrie zu verändern. „Die steigende Bedeutung des 3D-Drucks, die wachsende Anzahl der Verfahren und Werkstoffe – von Stählen über Kunststoffe bis hin zu Keramik – machen eine Spezialisierung unumgänglich“, begründet Geschäftsführer Udo Fielenbach die neue Position. „So können wir unsere Kunden weiter auf dem gewohnt hohen Niveau von joke beraten und betreuen.“


Mehr unter: www.joke.de










Die RAJA-Gruppe

beschleunigt ihr Wachstum











Die RAJA-Gruppe, führender europäischer B2B-Versandhändler von Verpackungen sowie Betriebs- und Lagerausstattung, gibt die beabsichtigte Übernahme der Geschäftseinheiten von STAPLES Solutions in Frankreich, Italien und Spanien bekannt. Staples Solutions ist Europas führender Anbieter von Produkten und Dienstleistungen im Bereich Arbeitsplatzausstattung, Büroartikel sowie Hygiene am Arbeitsplatz. Der Umfang der Transaktion umfasst vier Marken: JPG, Mondoffice, Kalamazoo - Marktführer im Vertrieb von Büromaterialien und Möbeln, sowie Bernard - Marktführer für Hygieneprodukte für Unternehmen. Diese beabsichtigte Übernahme ist Teil der Strategie der RAJA-Gruppe zur Umsatzsteigerung, zur Erweiterung der Kundenbasis und zur Diversifizierung des Produktangebots. Nach der Übernahme wird die RAJA-Gruppe fast 3.000 Mitarbeiter beschäftigen und einen Umsatz von 1 Milliarde Euro erzielen.


Mit dieser beabsichtigten Übernahme nimmt die RAJA-Gruppe eine bedeutende Position in zwei wichtigen Märkten ein. Zum einen dem B2B-Vertrieb von Bürobedarf und Möbeln und zum anderen dem Bereich der Pflege- und Reinigungsprodukte für Unternehmen. Die RAJA-Gruppe wird die erworbenen Unternehmen weiterentwickeln, indem sie in ihre historisch bekannten Marken investiert.


"Wir freuen uns, dass wir einen so starken und strategischen Partner für unsere Geschäftsbereiche in Frankreich, Italien und Spanien gefunden haben. Mit dem fundierten Fachwissen von RAJA, der Bedienung derselben Kundensegmente sowie einem hoch komplementären Produktangebot, ergeben sich große Zugewinne für unsere Kunden und Mitarbeiter in diesen Ländern", sagt Dolph Westerbos, Geschäftsführer von Staples Solutions.


Die Transaktion wird voraussichtlich im Oktober abgeschlossen sein, nachdem die Aufsichtsbehörden ihre Zustimmung gegeben haben und die Konsultationen mit den Arbeitnehmervertretern abgeschlossen sind.


Mehr unter:

www.raja-group.com










Schon die aktuelle Printausgabe gelesen?!



  Einfach auf das Cover klicken:




























.

BITTE SENDEN SIE AUCH UNS

IN ZUKUNFT DIE KOMPACK NEWS:

HIER KOSTENLOS ANMELDEN






















































 
http://www.mosburger.at
http://www.sulger.at
https://www.yumpu.com/de/document/fullscreen/62711716/kompack-03-19-netz