w  w  w  .  v  s  l  .  a  t

http://www.verpackungsmaschinen.at

und seine

starken

Partner

Umreifen

Stretchen

Schrumpfen-Grosspakete

Schrumpfen-Kleinpakete

Haubenstretchen

Horizontalwickeln

Gebrauchte Maschinen

    http://www.riegler-verpackungstechnik.com
http://www.h-t-w.at
http://www.h-t-w.at
http://www.stoeffl.at

PRODUKTKENNZEICHNUNG,

ETIKETTEN & SERVICE

Aktuelle_Ausgaben.html
http://www.dpct.at
http://www.dpct.at
http://www.xeikoncafe.com/de/about/12-xeikon-cafe
Onlineshop
http://www.pratopac.at
http://www.pirlo.com

Palettieranlagen

Haubenstretcher

Schrumpfanlagen

Ladungssicherung

Für Säcke u. Big Bag´s -
Abfüll- und Entleeranlagen

Probenehmer

November 2018:

Die aktuelle Studie

Verpackungswirtschaft in Österrecih ist ONLINE

https://www.fh-campuswien.ac.at/fileadmin/redakteure/Studium/01_Applied_Life_Sciences/b_Verpackungstechnologie/Dokumente/Potentialstudie_Verpackungswirtschaft_September_2018.pdf
http://www.zaruba.eu
http://www.vsl.at

Starke Marken - starke Partner:

BVM, PACKMAT, ETT, KNECHT, PACTUR, HALOILA, PKG und

Köra Packmat

http://www.lechner-verpackungstechnik.at

Handgeräte

Umreifungsmaschinen

Umreifungssysteme

Folienwickelsysteme

http://www.strapex.at
http://www.strapex.com

Verpackungskennzeichnung

Produkt- und

http://www.bluhmsysteme.at
http://www.eep-maschinenbau.at
http://www.gresch.at
http://www.eurobox.at
http://www.falu.at
http://www.gigant.at

Die

Termine

für

2019

stehen

fest!

https://www.fh-campuswien.ac.at/index.php?id=2147516
http://www.bein.at
Green_Star_2012.html
green_star_2014.html
green_star_2014.html

Mit ARA Sonderpreis

http://www.webikett.at


02. Mai 2019



Rondo eröffnet hochmodernes

Logistikzentrum 


 









Nach knapp zweijähriger Bauzeit ging das neue, vollautomatisierte Hochregallager für rund 25.000 Palettenplätze in den Vollbetrieb. Mit der 25-Millionen-Investition verfügt Rondo jetzt über eines der modernsten Logistikzentren des Landes und stärkt damit die Wertschöpfung in der gesamten Region.


Hoch hinaus in eine erfolgreiche Zukunft. Das ist das Motto von Rondo. Der Spezialist für Papier, Verpackungen, Wellpappe und Recycling setzt auf Qualität und auf Höchstleistungen – im wahrsten Sinne des Wortes. Ende letzter Woche wurde nach zweijähriger Bauzeit das neue, vollautomatisierte Hochregallager feierlich eröffnet.


Das Gebäude am Ortsrand von Frastanz steht auf einer Grundfläche von 6.400 m2 und hat eine Innenhöhe von 30 Meter – vom Boden bis zur obersten Lage. Die Innenkonstruktion besteht aus Stahl, die Außenfassade passt sich harmonisch an Verwaltungsgebäude und Produktionshalle an. Das neue Hochregallager bietet Platz für rund 25.000 Palettenplätze.


Der Trend bei Verpackungen aus Wellpappe geht zu ‚Just in Time’-Lieferungen. „Mit dem vollautomatisierten Hochregallager können wir die Wünsche unserer Kunden noch besser erfüllen und stärken damit gleichzeitig die Wertschöpfungskette in der gesamten Region. Das ist gebaute Zukunftsstrategie“, sagt Stephan Kaar, Geschäftsleiter vom Wellpappewerk in Frastanz.


High-Tech mit Human Touch

Das neue Logistikzentrum in Frastanz bietet viele Vorteile gegenüber dem alten Blocklager. Über das automatisierte Transportsystem fährt die Palette mit Wellpappe von der Produktionshalle über eine 40 Meter lange Brücke direkt in das Hochregallager. Dort wird jede Anlieferung elektronisch erfasst und von einem der acht Regalbediengeräte automatisch eingelagert. Die Auslagerung erfolgt unmittelbar nach Auftragserteilung über 16 Förderbahnen direkt zu den Verladetoren, wo bereits die LKW warten. Rondo-Kunden profitieren nun von den optimierten, höchst effizienten Abläufen.


„Die Verpackungsbranche ist heute komplex und die Produktvielfalt steigt immer mehr“, sagt Stephan Kaar. Allein in Frastanz werden über 30.000 verschiedene Artikel aus Wellpappe hergestellt. Ein Pharmakonzern hat ganz andere Anforderungen als eine Obstgenossenschaft aus Südtirol. „Da sind auch unsere Mitarbeiter sehr gefordert“, so Kaar.


Mehr unter: www.rondo-ganahl.com




Umwelt- und umfeldgerechte

Kunststoffverpackungen








In der Festung Marienberg, Würzburg, findet eine 2-tägige Veranstaltung

am 15 und 16 Mai statt - der Veranstalter: „Was bedeutet eigentlich umweltgerechte Verpackung? Dieser zentralen Frage nähern wir uns von mehreren Seiten. Kunststoffe waren selten so umstritten wie heute. Und noch nie wurden mehr Kunststoffe produziert und in die Umwelt emittiert. Verpackungswerkstoffe insgesamt müssen inert und unbedenklich sein. Doch das bedeutet nicht automatisch, dass sie umweltgerecht sind.
Für die Bewertung gibt es verschiedene Ansätze. Einer der bekanntesten ist das Cradle to Cradle Prinzip, was wir natürlich intensiv diskutieren und mit Fallbeispielen anreichern werden. Aber auch Schlagworte wie Design for Recycling, recyclingfähige Verpackungen, Einweg- und Mehrwegsysteme sowie unverpackte Lebensmittelmärkte werben um Aufmerksamkeit und suchen nach optimalen Lösungen für ein offensichtliches, globales Entsorgungsproblem des Wertstoffes Plastik.


Mehr über diese Veranstaltung sehen sie unter:

www.innoform-coaching.de


Zu den Referenten gehört auch Julia Botos(Photo)/ Duo Plast und ihre gesamtheitliche Betrachtung der Verpackung - sehen Sie hier auch ein kleines Interview vor der Veranstaltung mit Julia Botos:


Interview Julia Botos







Einfache, flexible

Maschinenlösungen






  



Die Optima Unternehmensgruppe wird mit zwei Exponaten auf der Expo Pack präsent sein. Die internationale Fachmesse für die Verpackungsindustrie findet vom 11. bis 13. Juni in Guadalajara (Mexiko) statt. Einen Eindruck vom Know-how des Unternehmens können sich die Besucher an den ausgestellten Maschinen OPTIMA FM1 und SD €co verschaffen. Die Optima Experten informieren außerdem über das gesamte Portfolio der Unternehmensgruppe.


Die Füllmaschine OPTIMA FM1 und die Verschließmaschine OPTIMA CM1 ermöglichen einen schnellen Eintritt in Kosmetik-, Lebensmittel-, und Chemiemärkte. Erreicht wird das durch eine kurze Lieferzeit, eine Plug-and-Play-Konstruktion und einen geringen Platzbedarf. Befüllen lassen sich damit Behältnisse aus Glas und Kunststoff. Die OPTIMA FM1 lässt sich mit der OPTIMA CM1 Verschließmaschine kombinieren. Stopfen, Schraub- und Aufdrückkappen lassen sich mit der OPTIMA CM1 auf die Behältnisse setzen. Mit beiden Maschinen sind bis zu 100 unterschiedliche Formate möglich.

Optima wird auch über OPTIMA CFR Rundläufermaschine für Kaffee informieren. Mit diesem Maschinenkonzept sind Kapseln schneller und sicherer auf dem Markt. Durch den modularen und konfigurierbaren Aufbau kann die OPTIMA CFR in wenigen Monaten die Produktion aufnehmen. Die „Balkonbauweise“ ermöglicht beste Zugänglichkeit für Reinigung und Wartung. Alle Funktionseinheiten können einfach nach wechselnden Anforderungen angeordnet werden. Darüber hinaus sorgt der integrierte Schaltschrank für eine geringe Stellfläche. Die Maschine erreicht bis zu 220 Kapseln/Minute.


Mit dem OPTIMA SD €co zeigt Optima außerdem einen servogesteuerten Schneckendosierer mit einem Dosierbereich bis zu 30 Kilogramm. Damit lassen sich Produkte aus den Bereichen Lebensmittel, Kosmetik und Chemie präzise und einfach dosieren. Der SD €co ist leicht zu reinigen und zeichnet sich durch eine übersichtliche Bedienung und eine einfache Selbstmontage aus. Kompakte Abmessungen erleichtern das Aufstellen in beengten Räumlichkeiten.


Mit der Niederlassung in Mexiko-Stadt bietet Optima lokalen Service-Support. Kunden profitieren somit von kurzen Wegen, schnellen Reaktionszeiten und qualifizierten Experten, die im ständigen Kontakt und Austausch mit den deutschen Optima Ingenieuren stehen. 


Mehr während der Messe oder unter: www.optima-packaging.com










Die aktuelle Printausgabe ist im Vertrieb - KOMPACK News Leser blättern schon jetzt darin!


Einfach auf das Cover tippen:































.

BITTE SENDEN SIE AUCH UNS

IN ZUKUNFT DIE KOMPACK NEWS:

HIER KOSTENLOS ANMELDEN






















































 
http://www.mosburger.at
http://www.sulger.at
https://www.yumpu.com/de/document/fullscreen/62635980/kompack-02-19

Stephan Kaar,

Hubert Marte,

Udo Nachbaur_

(c) Weissengruber&Partner.jpg